Aktuelles

Juli 2019
Petition unterschreiben und/oder spenden für:

Resolution vom Kirchentag in Dortmund:
Schicken wir ein Schiff!

Unsere Forderung: Die Evangelische Kirche soll selbst ein Rettungsschiff ins Mittelmeer schicken. Es genügt nicht mehr, die Arbeit der NGOs bei der Seenotrettung finanziell zu unterstützen. Die EKD und ihre Gliedkirchen müssen selbst aktiv werden und im Mittelmeer Flagge zeigen. Ein Kirchenschiff wäre ungleich schwerer in Italien, Malta oder Spanien festzusetzen.

Freiheit für Carola Rackete

Am 29.06.2019 konnten die Flüchtenden des Rettungsschiffes „Sea Watch 3“ endlich im Hafen von Lampedusa von Bord gehen. Über zwei Wochen mussten sie auf dem Schiff ausharren, da italienische Behörden verboten hatten, die Mittelmeer-Insel anzulaufen. Kapitänin Carola Rackete widersetzte sich diesem Verbot und legte im Hafen an. Ein kleines Boot der Polizei versuchte, dies zu verhindern. Kurz darauf wird sie festgenommen, da ihr Widerstand gegen ein Kriegsschiff vorgeworfen wird und dies gegen die Schifffahrtsverordnung verstößt. Ihr könnten jetzt bis zu zehn Jahren Haft drohen. Eine Frau, die 40 Menschenleben gerettet hat, wird wie eine Kriminelle behandelt!

Unterstütze jetzt den Rechtshilfefonds für Sea‑Watch Aktivist*innen

Die zivile Seenotrettung will Menschenleben retten, Menschenrechtsverletzungen dokumentieren und die Öffentlichkeit aufrütteln. Rechtmäßigkeit, Glaubwürdigkeit und humanistisches Handeln sind dabei der Leitfaden für die Einsätze der zivilen Seenotretter*innen. Jeder Rettungseinsatz ist ein Zeichen gegen das Sterben lassen an den Europäischen Außengrenzen und ein klarer Akt der Menschlichkeit. Dennoch sehen sich, die zum größten Teil ehrenamtlichen, Seenotretter*innen immer wieder Gerichtsverfahren oder juristischen Vorwürfen ausgesetzt. Als gemeinnütziger Verein darf Sea-Watch e.V. diese Personen nicht vertreten lassen oder juristisch unterstützen. Hier soll der neu gegründete Sea-Watch Rechtshilfefonds e.V. helfen.
Konto für Eure Spenden*
Kontoinhaber: Sea-Watch Rechtshilfefonds e.V.
IBAN: DE93 4306 0967 1239 3243 00
BIC:  GENODEM1GLS

 

8. Mai – Gedenkfeier am
sowjetischen Ehrenmal in Berlin- Buch

Seit dem Bestehen unserer Kommission unterstützen wir in jedem Jahr die Gedenkfeier anlässlich der Befreiung vom Faschismus am sowjetischen Ehrenmal in Berlin- Buch.

In den letzten Jahren wurde sie mehrmals durch die NPD gestört, die diesen Tag als Niederlage empfindet. Es ist uns sehr wichtig, an diesem Tag den Befreiern zu danken und an die Opfer des grausamen Krieges zu erinnern. Wir rufen deshalb alle Pankower auf, an diesem Gedenken  teilzunehmen:
Sowjetischen Ehrenmal · Wiltbergstraße · 13125 Berlin-Buch

10.30 Uhr
Kranzniederlegung
Im Anschluss: Info-Stand, Musik & Ausstellung

17 Uhr
Gedenkveranstaltung
Redebeiträge, Chöre, Blumen niederlegen, Musik & Info-Stand

Historisch-politische Rundgänge in Pankow
im März bis November 2019

 

Download Flyer